Prokupac

Prokupac

Prokupac ist eine autochthone Rebsorte in Serbien, die in der Region seit dem Mittelalter (als Rskavac) bekannt ist. Die gewonnenen Rotweine sind farbkräftig, rubinrot, alkoholreich und besitzen würzige Fruchtaromen. Sie sind eher für den raschen Genuss bestimmt. Häufig wird die Sorte mit internationalen Sorten verschnitten. Von dieser Rebsorte werden auch dunkle Rosé-Weine erzeugt.

Die Sorte wird heute von privaten Betrieben in Serbien ausgepflanzt und sortenrein vinifiziert. Die Weine besitzen ein gutes Wiedererkennungs-Potenzial. Sie sind bereits eine tragende Säule in der Vermarktung der serbischen Weine.

 

Herkunft

Prokupac ist eine autochthone Rebsorte aus Serbien, deren Abstammung nicht bekannt ist. Der Name Prokupac bezieht sich auf die Stadt Prokuplje in der Toplicka regija. Weinbau in Prokuplje wurde in einer Charta an das Athoskloster Hilandar, durch die Fürstin Milica Hrebeljanovic 1395 erstmals erwähnt.

 

Verbreitung

Prokupac-Reben dominierten schon den mittelalterlichen Weinbau in Serbien, der durch zahlreiche Urkunden und Gesetze von Zar Dusans (Zakonik), sowie später in der Weinbesteuerung (cabrina) durch Stefan Lazarevic geregelt wurde. Bedeutende Weinbaugebiete Serbiens bildeten im 13.–15. Jahrhundert die Weinregion Metochien in der Weinregion Prizrener (Velika und Mala Hoca, Orahovac), sowie später um Krusevac in der Zupa sowie längs der Velika Morava.

Die Sorte ist neben Serbien auch in den Ländern Nord Mazedoniern, Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Ungarn in geringem Umfang vertreten.

Die Weltanbaufläche beträgt 15.180 ha.

 

Ampelographische Sortenmerkmale

-Die jungen Triebe sind rötlich-grün gefärbt und stark behaart.

-Die entwickelten Triebe sind mittelstark bis stark, mit kurzen bis mittellangen Internodien.

-Ausgewachsene Blätter sind mittelgross bis gross mit meist drei Lappen wovon die Mittellappe herzförmig geformt ist. Die Oberseite der Blätter ist glatt, unbehaart, unterseits behaart. Die Blattspreite ist dunkelgrün und verfärbt sich im Herbst rötlich.

-Die Traube ist mittelgross bis gross und hat eine zylindrisch-konischer Form.

-Die Beeren sind mittelgross, rund bis leicht oval und besitzen eine dicker Beerenhaut. Sie sind dunkelblau gefärbt, mit zahlreichen Punkten und auffälligen Narbenpunkt und sind mit einem starken Reif überzogen.

-Der Triebwuchs ist mittel bis stark.

Reife: spät

 

Wein

Die meist sehr alkoholstarken Weine sind mittel bis stark rubinrot gefärbt. Das Aroma ist würzig nach verschiedenen Früchten. Die Trauben werden für die Rot- und Roséweinerzeugung verwendet und sind eher zum raschen Konsum bestimmt. Häufig wird die Sorte mit internationalen Sorten verschnitten.

Die ehemaligen Massenwein Jugoslawiens, die in den 1970ern und 1980ern auf den Deutschen Markt exportiert wurde, war der Amselfelder-Wein oft verschnitten mit der Sorte Prokupac die den Hauptbestandteil ausmachte. In den damaligen Weingärten hatte die Sorte einen Flächenanteil von 95 %. Im ehemaligen Jugoslawien waren die landwirtschaftlichen Betriebe verstaatlicht. In dieser Zeit wurden von den Exportbetrieben der (Amselfelder) in bedeutenden Mengen exportiert.

PROKUPAC_4

 

 

 

PROKUPAC_1